Wahrnehmung ist Privatsache!


Menschenkenner-Mkt. Blitzgarden Cartoon: Trübe Gedanken wie dunkle Wolken
Trübe Gedanken werfen dunkle Schatten!

Gedanken prägen unsere Wahrnehmung. Unsere Wahrnehmung prägt unser Handeln. Und unser Handeln bestimmt unser Leben. Daher sollten Sie sich möglicherweise einmal Gedanken darüber machen, welche Gedanken sie wirklich zulassen sollten. Paul Watzlawick trifft in seiner Geschichte mit dem Hammer zu diesem Thema den Nagel auf den Kopf!



Wirklichkeit ist eine Frage der Interpretation


DIE Wirklichkeit gibt es nicht. Es gibt immer nur unsere Interpretation der Wirklichkeit. Wahrnehmung ist ein aktiver Prozess und wird durch diverse evolutionäre und kulturelle Filter gejagt, bevor sie unser Bewusstsein erreicht.

Wahrnehmung bedeutet immer Interpretation und diese hängt wiederum von unseren persönlichen Werten, Charaktereigenschaften und Kenntnissen oder schlicht der Situation, in der wir uns befinden, ab.

 

Die Geschichte mit dem Hammer


Wie wir die Wirklichkeit aktiv konstruieren wird sehr schön deutlich in einer kleinen Geschichte von Paul Watzlawick.

1983 veröffentlichte der österreichische Kommunikationswissenschaftler und Psychotherapeut Paul Watzlawick das mittlerweile berühmte Buch Anleitung zum Unglücklichsein, eine Sammlung von Anekdoten und Kurzgeschichten. Die wohl bekannteste ist die Geschichte mit dem Hammer – und die geht so:

 

Ein Mann möchte ein Bild an die Wand hängen. Einen Nagel hat er, doch ihm fehlt der Hammer. Den will er sich bei seinem Nachbarn ausleihen. Doch auf dem Weg dorthin schießen ihm plötzlich negative Gedanken durch den Kopf. Was, wenn der Nachbar ihm das Werkzeug nicht ausleihen will?! War der nicht schon bei der letzten Begegnung kurz angebunden und unfreundlich? Hatte der Nachbar vielleicht etwas gegen ihn? Er hatte doch gar nichts getan! Und niemals würde er einem anderen Menschen so eine profane Bitte um einen Hammer ausschlagen. Hält sich wohl für was besseres der Kerl, nur weil er einen Hammer besitzt. Was denkt er, wer er ist?!  Jetzt reicht es mir aber! Der Mann denkt sich in Rage. Er klingelt an der Tür des Nachbarn – und als dieser ihm öffnet, brüllt der Mann ihn aus vollem Hals an: Behalten Sie Ihren Hammer, Sie Rüpel!!!

 

Wahr-Nehmung? Falsch gedacht!

 

Welche Beispiele fallen Ihnen ein? Wann haben Sie Ihre Wirklichkeit selbst aktiv konstruiert? Und was war die Folge?

 

Bis zum nächsten Mal im Menschenticker. Bleiben Sie Mensch!



                    Werden Sie Teil der Menschenkenner-Community!

                         Folgen Sie uns auf TWITTER und FACEBOOK!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Menschenkenner-Mkt. Oli Kock Logo Blitzgarden Cartoon

Aktuelle Tweets

Kontakt:

 

Menschenkenner-Mkt. 

Oli Kock

Martin-Luther-Str. 15

20459 Hamburg

 

Telefon: 040 / 21 014 77

 

 

olikock@menschenkenner-mkt.de