Das Zürcher Modell der sozialen Motivation


Menschenkenner-Mkt. Blitzgarden Cartoon: Sicherheit Mann in Sicherheitsschloss
In Sicherheit!

Eine Marke entsteht nicht in den Firmen und Fabriken. Marken entstehen im menschlichen Bewusstsein. Daher müssen erfolgreiche Marken menschliche Bedürfnisse erkennen und bedienen. Der Psychologe Norbert Bischof beschreibt im Zürcher Modell drei zentrale soziale Motivsysteme, die das menschliche Handeln beeinflussen. Und die daher auch für den Markenaufbau und die moderne Markenführung hoch interessant sind.



Die drei sozialen Grundmotive des Menschen


Bischof verbindet in seinem Modell Erkenntnisse der Hirnforschung, der Verhaltensforschung, der Evolutionslehre und der Motivationsforschung.

Er erkennt folgende sozialen Grundmotive beim Menschen:

  1. Sicherheitssystem - Streben nach Sicherheit und Geborgenheit; das Fürsorge-Motiv; anderen helfen zu wollen
  2. Erregungssystem - Streben nach Abwechslung und Neuem
  3. Autonomiesystem - Streben nach Unabhängigkeit, Kontrolle und Macht

Ein ähnliches Modell wurde von dem Neuromarketing-Spezialisten Hans-Georg Häusel entwickelt - nach eigener Aussage, autonom und ohne Kenntnis der Zürcher Modells.

Dazu ein andermal mehr!

 

Weitere Informationen zum Zürcher Modell!

 

Welche sozialen Grundbedürfnisse des Menschen bedient Ihre Marke, Ihre Dienstleistung oder Produkt?

 

Bis zum nächsten Mal im Menschenticker. Bleiben Sie Mensch!



Menschenkenner-Mkt. Blitzgarden Cartoon: Evolution

Werden Sie Teil der Menschenkenner-Community!

Besuchen Sie uns auf Facebook und Twitter!

Menschenkenner-Mkt. Blitzgarden Cartoon:Logo


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Menschenkenner-Mkt. Oli Kock Logo Blitzgarden Cartoon

Aktuelle Tweets

Kontakt:

 

Menschenkenner-Mkt. 

Oli Kock

Martin-Luther-Str. 15

20459 Hamburg

 

Telefon: 040 / 21 014 77

 

 

olikock@menschenkenner-mkt.de